Bericht und Ausblick auf unsere nächsten Activities

Aktuelles

Aktualisiert 10.10.2020

AQUARIA – Die Glasperle

... spendet Wasser dank "Diner en Blanc"

„Wasser ist Leben“ war die Inspiration der Glaskünstlerin Iris Henkenhaf-Stark als sie den Trinkwasserbrunnen „Aquaria - die Glasperle“ schuf und sich bei der Einweihung in der Fußgängerzone Pforzheims mit einem Schluck glasklaren Wassers erfrischte. „Wir sind um eine Perle reicher“, spielte Oberbürgermeister Peter Boch auf die Tradition der Schmuckindustrie in seiner Stadt an, denn die Künstlerin hatte die Edelmetalle Gold und Silber in ParsolGlas eingelassen, die Teile in einen Edelstahlrahmen eingefasst und war mit ihrer Kreation als Siegerin aus dem Wettbewerb hervorgegangen.

Aber alles hatte mit dem „4. Diner en Blanc“ begonnen, das der Lions Club Remchingen-Pfinztal 2018 erstmals gemeinsam mit dem Lions Club Pforzheim Johannes Reuchlin in der Goldstadt veranstaltete. Nachdem Herbert Müller (LC Remchingen-Pfinztal) Jahre zuvor ein spontanes „Picknick“ mitten in Paris mit weiß gekleideten Gästen miterlebt hatte, organisierte sein Club drei sehr erfolgreiche Diners mit jeweils über 300 Gästen und Einnahmen von insgesamt 60 000 €. Damit wurden Hospizeinrichtungen und Menschen in Not unterstützt, doch stand für 2018 eine Neuerung an: Die Stadt Pforzheim schrieb erstmals einen Wettbewerb für Kultur im öffentlichen Raum aus, nämlich für eine Skulptur mit integriertem Trinkwasserelement. Diese Idee stammte von Axel Bäuerle (LC Pforzheim Johannes Reuchlin) und so nahm Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler 2018 beim „4. Diner en Blanc“ dankbar einen Scheck über 13.000 € als Anschubfinanzierung entgegen.

Am öffentlich ausgeschriebenen Wettbewerb beteiligten sich acht namhafte Künstler der Region, denn es galt für die neu gestaltete Fußgängerzone das „i – Tüpfelchen“ zu kreieren - eine hochwertige Skulptur, die sich in eine vorgegebene Umgebung einfügt. Der Brunnen sollte mitten in der Stadt stehen, an der Kreuzung der Nord-Süd-Achse und West-Ost-Achse, nahe an den Flüssen der Dreitälerstadt am Rand des Nordschwarzwaldes. Einstimmig fiel das Votum der Jury zu Gunsten von Iris Henkenhaf-Stark (LC Remchingen-Pfinztal) aus, die nicht nur als Designerin mit ihrem Parsol-Glas-Entwurf überzeugte sondern als Maschinenbauerin auch über das technische Wissen für die Umsetzung im Bereich Trinkwasserhygiene verfügt.

Endlich begann die monatelange Arbeitsphase. Bei der Glasmalerei Peters in Paderborn gestaltete sie vier gerundete, grünliche Glaselemente, in die teilweise mit Airbrush Technik goldfarbene Ornamente und Feinsilberplättchen eingearbeitet wurden, dann wurden sie thermisch gehärtet, denn die Skulptur muss allen Witterungseinflüssen standhalten. Doch als nur noch der Edelstahlrahmen fehlte, lehnte das Gesundheitsamt die Konstruktion wegen Mängeln nach der Trinkwasserverordnung ab. Nun waren neue Konstruktionsideen gefragt und gemeinsam mit Stefan Faas aus Keltern gelang es schließlich den 350 kg schweren Rahmen zu gestalten. Jeweils zwei Edelstahlbögen verbinden die Glaselemente zu einem Kreis, wobei sich an den oberen Rahmen die vier Düsen für den Wasserlauf befinden.

Jetzt stand der Einweihung des etwa 80.000 € teuren Trinkwasserbrunnens in der Fußgängerzone nichts mehr entgegen. Im Beisein zahlreicher Lionsfreunde beider Clubs hieß es „Aquaria läuft“ und Iris Henkenhaft-Stark betonte: „Ich wollte Wasser in allen Varianten darzustellen, mit seiner Kraft, aber auch mit seiner Leichtigkeit. Die vitalisierende Energie soll in den bestehenden Raum zurückfließen.“ Mit den eingearbeiteten Silberfäden ist es ihr gelungen das Fließende des Wassers mit dem starren, kalten Material Glas in Einklang zu bringen. „Wasser ist Leben“ und wird in Form des Trinkwasserbrunnens vielen Besuchern und Bewohnern der Stadt Pforzheim zum Durstlöschen verhelfen.


EINWEIHUNG AM FREITAG,  31. JULI 2020

Trinkwasserbrunnen für die neu gestaltete Fußgängerzone in Pforzheim, 1. Preis beim Wettbewerb des Kulturamts der Stadt Pforzheim >Kunst im öffentlichen Raum< 2019


Zum Vergrößern Doppelklick auf das Bild.

Fotos: Christoph von Zepelin

 

Mehr Informationen zur Künstlerin und zum Werden des Brunnens: www.werkhaus.info


Lions in Concert

Gymnasien der Region werden sich präsentieren

Noch nie musizierten die drei Gymnasien Ludwig-Marum-Gymnasium, Lise-Meitner-Gymnasium und das Gymnasium Remchingen zusammen – das nimmt der Lions Club zum Anlass, um für den entsprechenden Rahmen zu sorgen. Ein abwechslungsreiches, anspruchsvolles Programm wird die Zuhörer mit Bläsern, Streichern, Big Band, Jazzcombo und Chor begleitet vom Kammerensemble erwarten, denn jede Schule präsentiert ihre Highlights.
Harald Maier wird in bewährter Form mit launigen Worten durch die Veranstaltung führen und zum Schluss dem Gewinner einer kniffligen Schätzfrage einen hochwertigen Gutschein überreichen.
Die vom Lions Club Remchingen Pfinztal ausgerichtete Veranstaltung soll sowohl einen musikalischen Genuss als auch im Rahmen der Jugendförderung eine Unterstützung der mitwirkenden Gymnasien für Schulprojekte bieten.

Allerdings:

Die Veranstaltung wird verschoben !

Aufgrund der Risikobewertung  wegen einer möglichen Infektionsgefahr am Coronavirus beschloss der Vorstand des Lions Clubs Remchingen-Pfinztal das gemeinsame Schulkonzert auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. In Absprache mit den Schulleitungen und dem Gesundheitsamt erschien eine Benefizveranstaltung mit mehreren hundert Zuschauern und Schülern aus drei unterschiedlichen Gymnasien im Moment als nicht angebracht. Ein besonderer Dank gilt den Musiklehrern und Schülern für ihr bisheriges Engagement, das an einem geeigneteren Zeitpunkt  zu einer erfolgreichen, gemeinsamen Veranstaltung führen soll.


Konzert vom Dienstag, 10. März 2020 abgesagt!

Bläser, Streicher, Big Band, Jazzcombo und Chor begleitet vom Kammerensemble



DINER EN BLANC

Sonntag, 19. Juli 2020, 17 Uhr

Genießen Sie an einem vorher geheim gehaltenen Ort Ihr mitgebrachtes Abendessen mit Freunden und Bekannten – exklusiv, stilvoll, in Weiß.

 

5. Diner en blanc in Pforzheim 2020

In diesem Jahr findet das von Dr. Herbert Müller für den LC Remchingen-Pfinztal iniziierte „Diner en blanc“ wieder als Gemeinschafts-Activity der Lions Clubs Remchingen-Pfinztal und Pforzheim Johannes Reuchlin statt.

Mit Körben voller Essen und Trinken tauchen elegant, komplett in weiß gekleidete Menschen auf, stellen Tische und Stühle zu langen Tafeln zusammen und verwandeln in wenigen Minuten einen vorher geheim gehaltenen, öffentlichen Platz in ein fröhliches Fest.

 

Die Geschichte

Als Ursprung der Veranstaltung wird der Sommer 1988 genannt, als ein gewisser François Pasquier, der gerne und üppig seinen Geburtstag feierte, seine überfüllte private Gartenparty spontan in den nahe gelegenen Bois de Boulogne verlegt haben soll. In der Folge verabredete man sich jeden Juni zu einem gemeinsamen Picknick an einem öffentlichen, aber bis zuletzt geheim gehaltenen Ort in Paris.

 


SAVE THE DATE:

Sonntag

19. Juli 2020

ABGESAGT!

... die Kultveranstaltung kommt jetzt schon zum 5. Mal in die Stadt. In wenigen Minuten verwandelt sich ein öffentlicher Platz in ein fröhliches Fest. Mit Körben voller Essen, mit Tischen und Stühlen tauchen elegant und ganz in Weiß gekleidete Menschen auf.